Zurück

Verkehrsbehördliche Anordnung

Beschreibung

Für Arbeiten bzw. Maßnahmen, die sich auf den Straßenverkehr auswirken, ist eine verkehrsbehördliche Genehmigung einzuholen.

Die Straßenverkehrsbehörde kann aus Gründen der Sicherheit oder Ordnung des Verkehrs, so z.B. zur Durchführung von Arbeiten im Straßenraum, die Nutzung bestimmter Straßen oder Straßenstrecken beschränken oder verbieten sowie den Verkehr umleiten. Sofern sich Arbeiten auf den öffentlichen Straßenverkehr auswirken, ist eine verkehrsbehördliche Anordnung erforderlich. Dies kann auch dann der Fall sein, wenn eine Baustelle außerhalb des eigentlichen Verkehrsraumes liegt, die Baumaßnahme sich aber, beispielsweise durch Baufahrzeuge, Straßenverschmutzung oder andere Einflüsse, auf den Straßenverkehr auswirkt. Den Antrag stellen Sie bei der Straßenverkehrsbehörde. Die Antragstellung soll grundsätzlich zwei Wochen vor Beginn der Maßnahme erfolgen.

Gebühren

45,00 Euro

benötigte Dokumente

  • formloser schriftlicher Antrag inklusive Kontaktdaten der Firma und der verantwortlichen Person (Name u. Handynummer)
  • Beschreibung der Maßnahme 
  • Lageplan/Skizze (je nach Art der Baustelle)
  • falls erforderlich, Regelplan gemäß "Richtlinie für die Beschilderung von Baumaßnahmen im öffentlichen Verkehrsraum" (RSA) bzw. ein Beschilderungsplan
  • Nachweis des Verkehrssicherungspflichtigen (gemäß ZTV-SA 97) über die Teilnahme an einem mindestens eintägigen Seminar zum Thema RSA-95

Rechtsgrundlagen (allgemein)

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

Zuständige Organisationseinheit(en)

Kontakt

Anette Baldus
E-Mail: anette.baldus@bad-marienberg.de
Telefon: 02661/6268-223
Raum 124 (Verbandsgemeindeverwaltung, Erdgeschoss)
zum Kontaktformular

Marcel Müller
E-Mail: marcel.mueller@bad-marienberg.de
Telefon: 02661/6268-224
Raum 124 (Verbandsgemeindeverwaltung, Erdgeschoss)
zum Kontaktformular