Zurück

Nisterau

Nisterau

Kurzinformation zur Gemeinde

Einwohner: 884

Größe der Gemeinde: 318.55  ha

Gewerbebetriebe: 67

Ortsbürgermeister: Markus Schell

E-Mail: gemeinde@nisterau.de

Internet: www.nisterau.de

Einwohnerstatistik
Weitere statistische Informationen
Google Maps

Die Ortsgemeinde Nisterau entstand 1969 durch den Zusammenschluss der beiden bis dahin selbständigen benachbarten Gemeinden Bach und Pfuhl. Sie sind inzwischen durch die beiden herrlichen Baugebiete „Kirchstück“ und „Großstück“ zusammen gewachsen. Der heutige Ortsteil Pfuhl wurde bereits im Jahr 1300 erstmals urkundlich erwähnt, Bach in 1416. 

Früher gab es in beiden Ortsteilen eine Vielzahl alter Fachwerkhäuser, und das Leben der Menschen sowie das Ortsbild wurden von einer intensiven Landwirtschaft sowie durch die jahrhundertealte Tradition des Braunkohle- und Basaltabbaus geprägt. So waren in der 1926 stillgelegten „Wilhelmszeche“ mit ihrem Untertageabbau zeitweise mehr als 600 Bergleute beschäftigt. Andere fanden Arbeit und Brot im Basaltbruch der „Bacher Lay“ am sagenumwobenen Naturdenkmal „Pfaffenmal“, einem ca. 18 Meter hohen Säulenbasaltkegel in Meilerstellung.

Die „Bacher Lay“ ist heute ein rd. 45 ha großes Naturschutzgebiet. In diesem idyllischen Tal an der „Schwarzen Nister“ zwischen Nisterau und Bad Marienberg bietet sie dem aufmerksamen Spaziergänger eine üppige Flora und Fauna sowie einen imposanten Blick auf mächtige, im Winter eisbehangene Basaltwände, einen natürlichen Bachlauf und einen kleinen See. 

Den Mittelpunkt des regen Vereins- und geselligen Dorflebens stellt das ehemalige Schulgebäude dar, das seit 1974 als Dorfgemeinschaftshaus optimal genutzt wird. In direkter Nachbarschaft schließt sich die beliebte Grillhütte mit Abenteuerspielplatz und der an einem herrlichen Südhang gelegene, 1994 neu erbaute 2-Gruppen-Kindergarten mit Ganztagsbetreuung an. Die Schulkinder des Ortes besuchen die Grundschule im nahen Hof, sowie die Realschule plus und das Gymnasium im Schulzentrum in Bad Marienberg.

In Nisterau ist im Jahresverlauf einiges los. Rührige Vereine prägen und gestalten im Wesentlichen die Dorfgemeinschaft und sorgen für abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Sie sind die Stützen des dörflichen Lebens. Dazu gehören u.a. der Sportverein mit aktiver Radsportgruppe, Freie Evang. Gemeinde, der Reit-, Zucht- und Fahrverein und eine agile Theatergruppe. Sie alle laden ganzjährig zu vielerlei Aktivitäten im Ort ein. Zahlreiche Veranstaltungen haben sich inzwischen fest etabliert, so z.B. das Osterfeuer, Backesfest und ein viel beachtetes und weithin bekanntes Reit- und Springturnier. Den vielseitigen Jahreskalender runden für den Nachwuchs ein Martinszug und eine Nikolausfeier ab.

Die ausgezeichneten Infrastrukturangebote von Nisterau werden abgerundet durch 30 ortsansässige Gewerbebetriebe mit immerhin 200 qualifizierten Arbeitsplätzen. Das Gewerbegebiet hat eine optimale Lage direkt an der bedeutsamen Ost-West-Achse, der Bundesstraße 414.

Sowohl die Ortsgemeinde selbst als auch die Verbandsgemeinde Bad Marienberg haben in den letzten Jahren Millionen investiert, die beste Früchte im Hinblick auf eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Ortsentwicklung getragen haben.

Weitere Informationen

Das Bürgermeisteramt

Ortsbürgermeister

Markus Schell
Aufm Kirchstück 7
56472 Nisterau

Telefon: 02661/61438

Erster Beigeordneter

Stefan Fasel
Unter Scherrlinden 6
56472 Nisterau

Telefon: 02661/63115

Das Bürgermeisteramt befindet sich im Schulweg 12 innerhalb des Dorfgemeinschaftshauses, Tel.: 02661/939556

Sprechzeiten:
freitags 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Öffentliche Einrichtungen

Dorfgemeinschaftshaus
Nähere Einzelheiten über die Vermietung erhalten Sie beim Ortsbürgermeister. Gerne auch fernmündlich.
Grillhütte
Nähere Einzelheiten über die Vermietung erhalten Sie bei Reiner Wannemacher, Tel. 02661/5221

Die Vereine

Satzungen

Baugrundstücke