Langenbacher Goldmedaillen-Gewinner

Verdiente Gratulation beim Empfang

 05.10.2017

Empfang mit Gratulationen, Ehrungen und vielen Komplimenten für das Langenbacher Olympia-Gold-Team. Unser Foto zeigt dabei v.l. Landrat Achim Schwickert, Ortsbürgermeister Artur Schneider, Staatssekretär Randolf Stich und Wehrführer Dieter Geisler, Mitte: Bürgermeister Jürgen Schmidt und dahinter Präsident Fank Hachemer, v.r. Martin Nilges, Wehrleiter Klaus Groß und Ehrenwehrführer Eberhard Strunk. Foto: Röder-Moldenhauer

Staatssekretär Randolf Stich gratulierte namens Landesregierung Rheinland-Pfalz

Im Juli 2017 errang die Wettkampfmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Langenbach b.K. erneut eine Goldmedaille bei der 16. Internationalen Feuerwehr-Olympiade in Villach/Kärnten. Über 3.000 Feuerwehrathleten aus 27 Nationen nahmen an dieser feuerwehrsportlichen Großveranstaltung teil, bei der die Langenbacher wieder Gold gewannen, bereits zum achten Male in Folge bei Olympia. Um diese in Deutschland einmalige Erfolgsstory gebührend zu würdigen, hatte die Verbandsgemeinde Bad Marienberg und die Ortsgemeinde Langenbach das siegreiche Team und wichtige Repräsentanten des Brandschutzes ins festlich dekorierte Dorfgemeinschaftshaus eingeladen, um die jahrzehntelange Erfolgsbilanz der Feuerwehr-Wettkampfsportler anzuerkennen und zu würdigen.

Langenbacher Wehr sehr rege und aktiv

Ortsbürgermeister Artur Schneider konnte zum Empfang neben dem Olympiateam und seinem Ortsgemeinderat auch zahlreiche Gäste willkommen heißen, so u.a. in Vertretung von Innenminister Roger Lewentz als obersten Feuerwehrchef seinen Staatssekretär Randolf Stich, Landrat Achim Schwickert für den Westerwaldkreis und Bürgermeister Jürgen Schmidt vom Brandschutzträger Verbandsgemeinde. Auch hohe Repräsentanten des Brandschutzes waren gekommen, so u.a. der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Frank Hachemer mit seinem Vize Peter Gerhards und Geschäftsführer Klein, Martin Nilges vom Kreisfeuerwehrverband Westerwald, VG-Wehrleiter Klaus Groß und Ehrenwehrführer Eberhard Strunk.

Bereits 1973 erfolgreich am ersten Wettkampf teilgenommen

Artur Schneider hob hervor, dass der Vater des heutigen Wehrführers, Werner Geisler, bereits in 1972 durch einen Wettkampf in Reith/Tirol die Bedeutung des Feuerwehrsports erkannte, so dass die Langenbacher selbst eine eigene Wettkampfgruppe gründeten und schon 1973 erfolgreich an ihrem ersten Wettkampf teilnahmen. Bis heute hätte sich die Gruppe stets bestens und höchst erfolgreich auf nationaler und internationaler Ebene behauptet, denn 10 Gold- und 1 Silbermedaille bei Olympiaden, 4 Deutsche Meisterschaften sowie 17 Deutschlandpokalsiege seien im Lande unerreicht. Aber nicht nur der Erfolg, sondern die immer hervorragende Repräsentation des Landes, der Verbandsgemeinde und auch der Ortsgemeinde müsse man hervorheben. Trotzdem drehe sich in Langenbach nicht alles um den Wettkampfsport, sondern mit 44 Aktiven, einer sehr gut betreuten Bambini- und Jugendfeuerwehrgruppe sei man bestens für die Zukunft aufgestellt. Für all ihre Leistungen und ihre Aktivitäten im Dorfgeschehen dankte der Ortsbürgermeister der Feuerwehr und Wehrführerführer Dieter Geisler.

Wettkampfsport fordert Leistungsfähigkeit bei Einsätzen

Den Dank und die Glückwünsche der Landesregierung Rheinland-Pfalz mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz überbrachte der Innen-Staatssekretär Randolf Stich. Er hob die Bedeutung des Ehrenamtes zur Förderung des Gemeinschaftslebens hervor, ebenso wie für den Schutz der Bevölkerung, um sicherer leben zu können. Durch den Wettkampfsport und eine gute Kameradschaft erfülle die Langenbacher Wehr ihr breites oder großes Aufgabenspektrum bestens. Darüber hinaus würden die Wettbewerbe auch der Attraktivierung der Feuerwehr dienen, um dadurch neue Aktive und Nachwuchs zu gewinnen. Staatssekretär Randolf Stich sprach Wehrführer Dieter Geisler und seinem Team ein Kompliment aus, denn all dies setze ganz viel Engagement bei allen Beteiligten voraus: „Eure erneute Goldmedaille war eine tolle sportliche Leistung!“

"Wir sind stolz auf Euch!"

Für die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulierte Bürgermeister Jürgen Schmidt den Goldmedaillen-Gewinnern: „Wir sind stolz auf Euch!“ Auch er ging auf die Bedeutung des Wettkampfsports für den Brandschutz ein, denn in diesen Wehren gäbe es keine Nachwuchsprobleme. Für 2018 kündigte er für Langenbach ein neues Fahrzeug mit Wassertank für die Ortswehr an, ein mittleres Löschfahrzeug für ca. 140.000 Euro, das er hier in besten Händen wisse. Der Bürgermeister dankte auch der Landesregierung und Staatssekretär Randolf Stich für ihre vielfältigen Hilfestellungen in der Verbandsgemeinde als auch in Langenbach b.K., dort u.a. beim Bau des neuen Kunstrasenplatzes, dem Umbau der Friedhofshalle oder der Neugestaltung des Dorf-gemeinschaftshauses.

Auch Landrat Achim Schwickert fand lobende Worte und herzliche Glückwünsche für die erfolgreichen Langenbacher Wettkämpfer, die damit eine tolle Werbung für den Westerwaldkreis machen würden.

Silberne Ehrennadeln für die Goldkameraden

Martin Nilges als zweiter Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Westerwald überreichte die Glückwunsch- und Dankurkunden sowie die Silberne Ehrennadel an die Wettkämpfer: Jürgen Nauroth, Michael Remy, Dieter Weber, Jörg Hölzemann, Matthias Weinbrenner, Patrick Salzer, Torsten Becker, Stefan Barka, Thorsten Fischbach und Wehrführer Dieter Geisler, die von Dietmar Weinbrenner trainiert werden.

„Toll gemacht, Ihr ward die beste deutsche Mannschaft bei der Olympiade in Vil-lach!“, meinte der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes von Rheinland-Pfalz, Frank Hachemer. Er hatte für Wehrführer Dieter Geisler in Würdigung seiner hervorragenden Verdienste für das Feuerwehrwesen die Silberne Ehrennadel des Landesverbandes mitgebracht.

Zum Abschluss eines gelungenen und würdigen Empfangs bedankte sich Dieter Geisler für die vielfältige Unterstützung, die eine wichtige Grundlage für die schönen Erfolge sei, so u.a. bei der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde und bei Bürgermeister Jürgen Schmidt für die lange, tolle gemeinsame Zeit.

Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg