Neues innovatives Unternehmen für Pferdegesundheit

in Dreisbach gegründet

 13.07.2017

Horse-Dental-School GbR - die erste offizielle Schule dieser Art

„Gesunde Zähne – gesündere Pferde“ so das Motto der im März dieses Jahres durch Holger Rosenberg und Martin Grell mit Sitz in Dreisbach/Westerwald gegründeten Firma Horse-Dental-School GbR. Es ist die erste offizielle Schule dieser Art in Deutschland.

Der in Dreisbach ansässige Werkzeugmacher und Pferde-Dentalpraktiker Holger Rosenberg sowie der Berliner FEI Tierarzt und Pferde-Dentalpraktiker Martin Grell bilden in ihrem Unternehmen Tierärzte sowie Nicht-Tierärzte zu Pferdedentalpraktikern aus. Es werden Module vom Basiskurs über Anfänger-und Fortgeschrittenenkurse angeboten mit dem Ziel, die Prüfung der IGFP (Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne) abzulegen und damit die anerkannte Qualifizierung in Deutschland/Europa zu erlangen. Die IGFP ist ein Verband in Deutschland, dem mittlerweile über 400 Mitglieder angehören. Pferde-Dentalpraktiker aus allen Kontinenten kommen zum jährlichen Kongress. Der Verband arbeitet eng mit den Universitäten Wien, Hannover und Gießen zusammen, hierdurch wird die Forschung der noch jungen Medizin vorangetrieben. Die Referenten Tierarzt Martin Grell (Gründungsmitglied) und Holger Rosenberg (seit 2005) sind seit Jahren ehrenamtlich als Prüfer tätig und dadurch befähigt, Ausbildung zu betreiben. Beide machten ihre Ausbildung bei dem kanadischen Spezialisten Louis Pequin und bildeten sich europaweit fort.  Das Motto der Schule lautet: Es ist unser persönlicher Anspruch, durch regelmäßige Fortbildungen und Workshops unsere Fertigkeiten kritisch überprüfen zu lassen und stetig zu optimieren.


Der erste Lehrgang, der mit acht Teilnehmern ausgebucht war, fand nun vom 26. – 30.06.2017 im schönen Westerwald statt. Die Teilnehmer reisten hierzu aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Österreich und der Schweiz an.

Nach einem Starttag mit viel Theorie, die Holger Rosenberg als „sehr trocken aber notwendig“ kommentierte wurden die Teilnehmer, davon 5 Tierärzte und 3 Nicht-Tierärzte ausführlich in der Anatomie des Pferdeschädels und in Werkzeugkunde unterrichtet.  Der nächste Schritt waren die „Trockenübungen“ an Pferdeschädeln.


Bereits am 2. Schulungstag konnten die zukünftigen Pferde-Dentalpraktiker an sedierten Pferden die einzelnen Arbeitsschritte unter den wachsamen Augen der Kursleiter und Referenten trainieren.
Hiervon überzeugte sich am 3. Kurstag der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Marienberg Andreas Heidrich (r.) persönlich.

Am 4. und 5. Kurstag wurden die vermittelten Grundlagen praktisch an Pferden verfeinert, das Wissen über die Werkzeugpflege vertieft und auf den Tierschutzaspekt hingewiesen „Kein Pferd hat es verdient mit Schmerzen im Maul fressen zu müssen und geritten zu werden“ so das klare Statement von Martin Grell.

Gesunde Zähne - gesündere Pferde

Das wichtigste Lernziel „Gesunde Zähne – gesündere Pferde“ ist nun in den Köpfen der Schulungsteilnehmer verankert. Dies zeigen auch die Resümees der Teilnehmer wie von Marlene Weigel, Tierärztin aus Freiberg am Neckar „Ich wollte aufgrund meiner Begeisterung für Pferdezähne meine Fähigkeiten verbessern, sowie die Durchführung einer guten Zahnbehandlung und den Umgang und das Handling mit dem Equipment erlernen. Der Kurs war super. Sehr gute Betreuung durch die "Lehrer" und hervorragende praktische Übungen haben mir viel beigebracht und mehr Sicherheit gegeben. Dadurch wurden meine Erwartungen an den Kurs weit übertroffen“ oder von Ronald Waller, Tierarzt in Österreich, „Beide sehr strenge Ausbilder, die den Teilnehmern ganz genaues arbeiten abverlangen. Mir hat der Workshop sehr viel gebracht und zum Folgekurs habe ich mich auch wieder angemeldet. Die Entfernung von 550 km habe ich nicht bereut!“

Der Erste Beigeordnete Andreas Heidrich bedankte sich bei den Jungunternehmern aus Dreisbach für den hochinteressanten Einblick in eine eher seltene, aber umso bemerkenswertere Tätigkeit.  

Verbandsgemeindeverwaltung