Werbegemeinschaft Bad Marienberg

erhält VG-Kulturpreis 2017 für jahrzehntelanges Engagement

 09.03.2017

Bürgermeister Jürgen Schmidt (3.v.r.) überreichte anlässlich der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses der Verbandsgemeinde Bad Marienberg den mit 250,00 € dotierten Kulturpreis der Verbandsgemeinde Bad Marienberg 2017 für die langjährige Mitgestaltung und Förderung des kulturellen Lebens in Stadt und Verbandsgemeinde Bad Marienberg, insbesondere der jährlichen Kunstmeile, an die Werbegemeinschaft Bad Marienberg. Stellvertretend für den Gesamtvorstand nahmen Barbara Hombach und Erich Buchner (3. und 2. v.l.) den Preis entgegen. Gemeinsam mit dem Preisträger freuten sich der Erste Beigeordnete Andreas Heidrich (2.v.r.), Beigeordnete Eva Ehrlich-Lingens (rechts) sowie VG-Kulturbeauftragter Marco Stalp (links) über die hochverdiente Ehrung. Foto: Röder-Moldenhauer

Verbandsgemeinde würdigt jahrzehntelanges Engagement auch im kulturellen Leben der Stadt

Anlässlich der Sitzung des VG-Kulturausschusses am 22. Februar hatte Bürgermeister Jürgen Schmidt eine angenehme Pflicht zu erfüllen: Er zeichnete die Werbegemeinschaft Bad Marienberg mit dem 14. Kulturpreis der Verbandsgemeinde Bad Marienberg aus.

Der Bürgermeister begrüßte die Vertreter des Vorstandsteams Barbara Hombach und Erich Buchner und gab einen Überblick über das Wirken des Vereins seit der Gründung im Jahr 1975 mit dem Gründungsvorsitzenden Friedlieb Stahl. Später übernahm der heutige Ehrenvorsitzende Peter Schäfer das Amt und führte die Werbegemeinschaft über lange Jahre, bevor er den Stab an Bettina Röder-Moldenhauer weitergab. Inzwischen wird der Verein, dem heute rund 100 Unternehmen aus Handel, Dienstleistung, Handwerk und Industrie angehören, von einem Vorstandsteam bestehend aus Barbara Hombach, Andreas Giehl, Kai Enners und Erich Buchner geleitet.

Insbesondere mit Einführung und Organisation der jährlichen Kunstmeile hat man das kulturelle Leben in der Stadt nachdrücklich mitgeprägt.

„Seit ihrer Gründung hat die Werbegemeinschaft in der Stadt, aber auch für die gesamte Verbandsgemeinde viel bewegt“, stellte Bürgermeister Jürgen Schmidt fest. So beliebte Veranstaltungen, wie die „Lange Theke“ in der Bismarckstraße oder der Weihnachtsmarkt wurden von ihr aus der Taufe gehoben und bis heute weitergeführt. Mit Einführung der „Kunstmeile“ im Jahr 2011 durch Barbara Stahl habe man ein kulturelles Highlight für Stadt und Verbandsgemeinde geschaffen, lobte der Bürgermeister. Überwiegend heimische Künstlerinnen und Künstler haben dabei die Gelegenheit, ihre Werke in den Läden und Geschäften der Stadt auszustellen. Die Vernissage findet alljährlich in großem Rahmen in der Schalterhalle der Sparkasse Westerwald-Sieg statt.

Unter Beifall der Ausschussmitglieder übergab Bürgermeister Schmidt die Urkunde sowie den dazugehörigen Geldpreis an Barbara Hombach und Erich Buchner. Der Gratulation schlossen sich der Erste Beigeordnete Andreas Heidrich, die Beigeordneten Eva Ehrlich-Lingens und Jürgen Steup, VG-Kulturbeauftragter Marco Stalp sowie die Ausschussmitglieder mit den besten Wünschen an.

Einige herausragende Veranstaltungen und Einrichtungen eingeführt

In einer kurzen Ansprache dankte Barbara Hombach für die Werbegemeinschaft für die Ehrung, über die man sich sehr gefreut habe. Auch sie erinnerte an die Anfänge des Vereins und nannte einige herausragende Veranstaltungen und Einrichtungen, wie z. B. die „Kunstmeile“ oder das im vergangenen Jahr mit großem Erfolg eingeführte „Streetfood-Weekend“, die für Stadt und Verbandsgemeinde richtungsweisend gewesen seien.

Jürgen Schmidt, Bürgermeister
Marco Stalp, VG-Kultur