41. VG-Arbeitskreis „Schule, Wirtschaft und Verwaltung“

informiert sich bei Fahrzeugbau Kempf

 12.06.2018

Geschäftsführer Daniel Dreßler konnte den Arbeitskreis, in dem er selbst seit vielen Jahren aktiv mitwirkt, bei Fahrzeugbau Kempf begrüßen. Bei einem Rundgang informierte er über die Produktion des anerkannten Nischenherstellers für Auflieger. Der Aufbau der Auflieger orientiert sich an den benötigten Transportmöglichkeiten des Kunden.

Gute Ausbildung ist die Grundlage

Der Betrieb stellt viele der benötigten Einzelteile selbst her und nutzt dafür anspruchsvolle Laser- und auch Plasmaanlagen. Den Aufbau eines Aufliegers nimmt in der Einzelproduktion nur ein Arbeiter vor, was besonders gut ausgebildete Kräfte erfordert. Bei der Standartproduktion, die nach dem Baukastensystem erfolgt, benötigt der Betrieb ebenfalls qualifizierte Kräfte. Diese müssen u. a. Einzelteile im Rahmen der Fertigung schweißen und lackieren.

Die Firma Fahrzeugbau Kempf benötigt jährlich 5 bis 7 Auszubildende für den Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikers sowie kaufmännische Auszubildende. Duale Studiengänge können in geringer Zahl ebenfalls ermöglicht werden.

Neues Angebot: Tag der offenen Tür

Nach den positiven Erfahrungen von Ebener Fassadenbau und Tube-Tec will der Arbeitskreis weitere Betriebe animieren, am Samstag, 08. September 2018 einen „Tag der offenen Tür“ für Auszubildende anzubieten. Samstags können die Schülerinnen und Schüler von Ihren Eltern begleitet werden. Vor Ort sind dann Informationen über den Betrieb und dessen Ausbildung möglich. Mit diesem neuen Angebot erhalten die Jugendlichen eine weitere Möglichkeit zur Berufsorientierung. Der Tag der offenen Tür knüpft an die Berufsinformationsbörse B.I.B an. Bei der B.I.B am Donnerstag, 06.09.2018, sind ein Überblick über den heimischen Ausbildungsmarkt und Informationen zur Ausbildung im jeweiligen Betrieb möglich. Am Tag der offenen Tür können sich die Jugendlichen und deren Eltern ein Bild von der Ausbildung im Betrieb und den betrieblichen Abläufen machen. Ob und welche Betriebe sich am Tag der offenen Tür beteiligen (können), fragt die Verbandsgemeindeverwaltung ab.

Der Arbeitskreis setzte danach ein weiteres Thema auf seine künftige Agenda. Lernen mit und über digitale Medien sind schon lange Themen in der Schule. Künftig wird es nötig sein, die Anforderungen des regionalen Arbeitsmarktes zu berücksichtigen. Zunächst ist wichtig, welche Kompetenzen und Fertigkeiten der Schulabgänger die Betriebe benötigen und wie die Zusammenarbeit von Betrieben und Schulen gestaltet werden kann.

Verbandsgemeindeverwaltung