555 Jahre ehrenamtlicher Brandschutz

Verbandsgemeinde dankte hierfür

 08.11.2019

Für ihren besonderen Einsatz im ehrenamtlichen Feuerwehrdienst wurden Dieter Geisler (FF Langenbach b.K., Mitte) und Olaf Schütz (FF Bad Marienberg; 3.v.r.) für jeweils 45 Jahre ehrenamtlichen Dienst im Brandschutz mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen des Landes ausgezeichnet. Die außergewöhnlichen Ehrungen nahmen der Kreisbeigeordnete Klaus Koch (2.v.l.) und Bürgermeister Andreas Heidrich (2.v.r.) gemeinsam vor. Mit den Geehrten freuten sich der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Westerwald Martin Nilges (links), der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Tobias Haubrich (3.v.l.), und Verbandsgemeindewehrleiter Klaus Groß (rechts). Fotos: Röder-Moldenhauer

Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für verdiente Wehrleute

Zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Verpflichtungen beim zentralen Feuerwehr-Ehrungstermin in der Concordiahalle Unnau

Bürgermeister Andreas Heidrich dankte zunächst dem Team der Freiwilligen Feuerwehr Unnau für die Ausrichtung der Veranstaltung. Er begrüßte neben den zu ehrenden Wehrleuten zahlreiche Ehrengäste.

Es sei ein schöner Brauch, die Ehrungen und Beförderungen auf einer zentralen Veranstaltung für alle Wehren vorzunehmen, sagte er. Den Wert der Feuerwehren für das Gemeinwesen könne man nicht hoch genug schätzen. Die eindrucksvollen Leistungen im Brandschutz verdienten höchsten Dank und Anerkennung.  Deshalb wolle er die zentrale Ehrungsveranstaltung dazu nutzen, den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden seine verdiente Wertschätzung und die der Verbandsgemeindegremien zum Ausdruck zu bringen. Exemplarisch erinnerte der Bürgermeister an die beiden Großbrände Bergschlösschen Unnau und Sägewerk Koch in Langenbach in diesem Jahr, bei denen die eingesetzten Wehren einmal mehr ihre Professionalität und Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt hätten. Dafür dankte er auch im Namen der VG-Gremien sehr herzlich. „Für die Verbandsgemeinde Bad Marienberg hat die Feuerwehr höchsten Stellenwert“, stellte der Bürgermeister fest. Auch künftig werde man in Gerätehäuser, Fahrzeuge und Schutzausrüstung kräftig investieren. „Für unsere Wehrleute tun wir, was wir können!“, schloss er.  

Nach einem kurzen Grußwort der gastgebenden Ortsbürgermeisterin Iris Wagner ging es an das umfangreiche Ehrungs- und Beförderungsprogramm.

Dem Kreisbeigeordneten Klaus Koch blieb es vorbehalten, stellvertretend für Landrat Achim Schwickert verdiente Wehrmänner mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz für 45 bzw. 35 Jahre sowie dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre Feuerwehrdienst auszuzeichnen.

Koch würdigte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrfrauen und -männer und warb um Verständnis bei den dadurch mitbelasteten Familien.


Mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 45 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurden Olaf Schütz (FF Bad Marienberg) und Dieter Geisler (FF Langenbach b. K.).

Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35 Jahre aktiven Dienst erhielten Klaus Flick (FF Fehl-Ritzhausen), Thorsten Zimmermann (FF Großseifen), Dirk Weller (FF Hof). Thomas Becker (FF Kirburg), Rainer Feierabend, Alexander Leyendecker (beide FF Nistertal) sowie Martin Müller (FF Stockhausen-Illfurth).

Mit dem Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurden Kai Kruschel (FF Fehl-Ritzhausen), Ernst-Dieter Weber (FF Langenbach) und Dr. Matthias Grübl (FF Neunkhausen).

Verbandsgemeindeverwaltung
(Bericht wird fortgesetzt)