Ausbau „Hönnerdorf“ in Fehl-Ritzhausen

Erneuerung der Ver- und Entsorgungseinrichtungen

 09.11.2020

Foto: Röder-Moldenhauer

Björn Müller von den Verbandsgemeindewerken (2. v.r.) und Ortsbürgermeister Volker Uhr besprechen die Planungen und freuen sich über den zügigen Fortschritt der Bauarbeiten im „Hönnerdorf“ Fehl-Ritzhausen.

Gemeinsam mit der Ortsgemeinde führen die Verbandsgemeindewerke Bad Marienberg die Erneuerung der Ver- und Entsorgungseinrichtungen in Verbindung mit dem Straßenausbau in Fehl-Ritzhausen konsequent fort.

Mit der Baumaßnahme im „Hönnerdorf“, die den Ausbau von vier Straßenzügen umfasst, wurde in diesem Jahr das vorerst letzte Großprojekt in der Ortsgemeinde Fehl-Ritzhausen begonnen. Erneuert werden die Hausanschlüsse, Wasser- und Kanalleitungen sowie die Straßen und Nebenanlagen.

Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt ca. 1,5 Mio. €. Hiervon entfallen 850.000 € auf die Verbandsgemeindewerke und 650.000 € auf die Ortsgemeinde Fehl-Ritzhausen. Der Ausbaubereich liegt im Wasserschutzgebiet (Einzugsgebiet Stollen Alexandria). Der auf die Kanalerneuerung entfallende Anteil der Kosten wird zu 50 % über ein zinsloses Darlehen des Landes Rheinland-Pfalz unterstützt. Die Ortsgemeinde zahlt gemäß der bestehenden Satzung über die wiederkehrenden Beiträge 28 % des Straßenausbaus. 72% der Kosten werden über wiederkehrende Beiträge gedeckt.

Die Bauarbeiten liegen momentan voll im Zeitplan und werden voraussichtlich planmäßig im Herbst 2021 abgeschlossen sein.