Eigenbetrieb Wasserversorgung / Abwasserbeseitigung - informiert

Bekanntgabe der Trinkwasserversorgungsbereiche, Härtegrade, verwendeten Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren

 04.09.2019

Information der Verbandsgemeinde Bad Marienberg - Eigenbetrieb Wasserversorgung /

Abwasserbeseitigung -

 

 

 

a) Bekanntgabe der Trinkwasserversorgungsbereiche

der Verbandsgemeinde Bad Marienberg

 

 

 

 

 

 

Ort

Gewinnungsanlage

 

 

 

Bad Marienberg Tiefzone, inkl. Langenbach u. Eichenstruth

Stollen "Alexandria"

 

 

Bad Marienberg Hochzone,

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

inkl. Zinhain

 

 

Bölsberg

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Dreisbach

Brunnen Dreisbach

Fehl-Ritzhausen

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Großseifen

Stollen "Alexandria"

Hahn

Stollen "Alexandria"

Hardt

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Hof

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga", Brunnen Hof

Kirburg

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Quelle "Viehweide"

Langenbach b. K.

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Brunnen Langenbach b. K.

Lautzenbrücken

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

Mörlen

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Brunnen Langenbach b. K., Quelle Mörlen, Quelle "Zollstock / Wüstenholz“

Neunkhausen

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Brunnen Langenbach b. K., Quelle "Zollstock/Wüstenholz"

Nisterau

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Nistertal

Stollen "Alexandria"

Norken

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Quelle "Viehweide", Brunnen Norken

Norken, Hochzone

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga",

 

Quelle "Viehweide"

Stockhausen-Illfurth

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Unnau, inkl. Ortsteil Korb

Stollen "Alexandria", Brunnen II u. III, Quelle "Mennenga"

Unnau, Ortsteil Stangenrod

Quelle Stangenrod

 

 

 

 

 

 

 

 

 

b) Bekanntgabe der Härtegrade des Trinkwassers sowie der Härtebereiche gemäß

 § 9 des Wasch- u. Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) vom 29. April 2007

in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juli 2013,

geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 18. Juli 2017

 

Einteilung der Härtebereiche gemäß WRMG

 

 

 

Calciumcarbonat je Liter

Deutsche Härtegrade

Härtebereich

(mmol / l)

(°dH)

gem. WRMG

weniger als 1,5

bis 8,4

weich

1,5 bis 2,5

8,4 bis 14

mittel

mehr als 2,5

mehr als 14

hart

 

 

 

Härtegrade des Trinkwassers im Versorgungsbereich

der Verbandsgemeinde Bad Marienberg

 

 

 

Ort

Calciumcarbonat

Härtebereich

 

(mmol / l)

gem. WRMG

Bad Marienberg Tiefzone, inkl. Langenbach u. Eichenstruth

1,78

mittel

Bad Marienberg Hochzone,

 

 

inkl. Zinhain

1,70

mittel

Bölsberg

1,70

mittel

Dreisbach

0,83

weich

Fehl-Ritzhausen

1,70

mittel

Großseifen

1,78

mittel

Hahn

1,78

mittel

Hardt

1,70

mittel

Hof

1,59

mittel

Kirburg

1,29

weich

Langenbach b. K.

1,16

weich

Lautzenbrücken

1,70

mittel

Mörlen

0,83

weich

Neunkhausen

0,83

weich

Nisterau

1,70

mittel

Nistertal

1,73

mittel

Norken

0,76

weich

Norken, Hochzone

1,29

weich

Stockhausen-Illfurth

1,70

mittel

Unnau, inkl. Ortsteil Korb

1,70

mittel

Unnau, Ortsteil Stangenrod

0,32

weich

 

 

 

 

 

 

Um ein optimales Waschergebnis für Ihre Wäsche zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, die Dosierhinweise der Waschmittelhersteller, die auf den Waschmittelverpackungen abgedruckt sind, einzuhalten.

 

 

 

Die genaue Dosierung des Waschmittels hilft Ihnen Geld zu sparen und

ist Ihr aktiver Beitrag zum Umweltschutz!

 

 

 

c) Bekanntgabe der zur Trinkwasseraufbereitung verwendeten Aufbereitungsstoffe

und Desinfektionsverfahren gemäß § 21 Abs. 1 der Trinkwasserverordnung

Gemäß § 21 Abs. 1 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vom 21. Mai 2001 in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2016, geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 17. Juli 2017 und Artikel 1 des Gesetzes vom 03. Januar 2018, sind die Wasserversorgungsunternehmen verpflichtet, den betroffenen Anschlussnehmern und Verbrauchern, die zur Trinkwasseraufbereitung verwendeten Aufbereitungsstoffe bekannt zu geben:

Gewinnungsanlage

Verwendungszweck

Bezeichnung des

 

bei der Aufbereitung

Aufbereitungsstoffes /

 

 

Desinfektionsverfahrens

Stollen

zur Entsäuerung

Luftsauerstoff

"Alexandria"

zur Filtration

Quarzsand

Bad Marienberg

zur vorsorglichen Desinfektion

Chlordioxid

Quelle

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

"Mennenga"

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

Bad Marienberg

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Brunnen

zur Entsäuerung

Calciumcarbonat

"II" und "III"

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Bad Marienberg

 

 

Brunnen

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

Dreisbach

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

 

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Brunnen

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

Hof

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

 

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Quelle

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

"Viehweide"

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

 Kirburg

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Brunnen

zur Entsäuerung

Luftsauerstoff

Langenbach b. K.

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Quelle

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

Mörlen

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

 

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Quellen

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

"Zollstock / Wüstenholz"

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

Neunkhausen

zur vorsorglichen Desinfektion

Ultrafiltration  und

 

 

UV-Bestrahlung

Brunnen

zur Entsäuerung

Luftsauerstoff und

Norken

 

Calciumcarbonat

 

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

Quelle

zur pH-Wert Anhebung

Natriumsilikat in Verbindung

Stangenrod

und Entsäuerung

mit Natriumhydroxid

 

zur vorsorglichen Desinfektion

UV-Bestrahlung

 

 

 

Alle voran genannten Stoffe zur Trinkwasseraufbereitung sind gemäß § 11 Abs. 1 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vom 21. Mai 2001 in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2016, geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 17. Juli 2017 und Artikel 1 des Gesetzes vom 03. Januar 2018, in der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren des Bundesministeriums für Gesundheit enthalten und zur Aufbereitung des Trinkwassers zugelassen. Die vollständige Liste wird bei jeder Aktualisierung durch das Umweltbundesamt im elektronischen Bundesanzeiger sowie im Internet bekanntgemacht.

 

Unter www.trinkwasser.rlp.de sind im Internet jeweils die aktuellsten Trinkwasseranalysen abrufbar.

 

 

 

Verbandsgemeinde Bad Marienberg

-Eigenbetrieb Wasserversorgung / Abwasserbeseitigung-

Matthias Hombach

Bad Marienberg, 04.09.2019

(techn. Werkleiter)