“Fit for Smartphone“

keine Frage des Alters im Jugendbahnhof

 12.02.2020

Neben den Teilnehmerfragen rund um Einstellungen, Whats app, Datenschutz, App-Nutzung und vielem mehr, erklärte Michaela Weiß den Teamern nachvollziehbar und mit vielen praktischen Beispielen belegt, was bei der Nutzung von Apps und Internet in Bezug auf Sicherheit bis hin zu tollen Tipps für ein sicheres Passwort und das sogenannte „digitale Erbe“ unbedingt zu beachten ist.

Am Mittwoch, dem 05.02.2020, lautete das Motto des Abends im VG-Jugendbahnhof  “Fit for Smartphone“. Das dies keine Frage des Alters ist, bewiesen 7 hochinteressierte Best Ager, die sich auf das “Experiment“ einließen, dort von 17 bis 20 Uhr den „Einsteiger-Schnell-Kurs für Senioren“ zu besuchen, der in keinster Weise einer anonymen Groß-veranstaltung oder einem reinen Info-Abend glich, sondern wie alle Angebote der VG-Jugendpflege mit tollem Gemeinschaftserleben und intensivem Austausch einherging.

In kleiner Runde wurden 6 Kursteilnehmerinnen und ein Kursteilnehmer unterstützt von Stammbesuchern des Jugendbahnhofes, die ihnen dabei  halfen Berührungsängste und Unsicherheiten im Umgang mit den Geräten abzubauen. Gearbeitet wurde generationsübergreifend in 2er-Teams, die wiederum in der Medienreferentin und -pädagogin Michaela Weiß (www.kinderimnetz.info) eine tolle fachlich versierte Ansprechpartnerin hatten. Sie leitete den mit dem Jugendbahnhofsteam konzipierten Abend an und wusste neben der gelungenen Moderation mit Herz, Verstand und Humor alle Fragen der Kursbesucher rund um Anschaffung, Nutzung und Gerätesicherheit von Handy, Smartphone und Tablet zu beantworten. Auch gelang die Zielsetzung, in kurzer Zeit viel Praxiswissen zur Handhabung der Geräte zu erwerben möglich zu machen. 

„Eine sehr gelungene Premiere des Konzepts mit gleichermaßen super motivierten Jugendlichen und - interessierten Senioren. Genial, wie sich alle ohne Berührungsängste aufeinander eingelassen haben, sofort in Verbindung miteinander waren und ohne Vorurteile in sichtlicher Wohlfühl-Atmosphäre auf Augenhöhe harmonisch und mit viel Spaß zusammengearbeitet haben.“, so die begeisterte Medienreferentin Michaela Weiß.

Auch das Jugendbahnhofsteam sah seine Erwartungen an das Konzept mehr als erfüllt und freut sich auch hier Nachhaltigkeit unterstützen zu können, denn „Fit for Smartphone 2.0“ wird ganz sicher folgen, denn Technik die begeistert, begeistert am meisten im intensiven Austausch mit interessierten Menschen in netter Runde. Hier stimmte die Chemie sofort was effektives Arbeiten und  intensives Kennenlernen ermöglichte, und das soll auch künftig mit diesem gelungenen Ansatz unterstützt werden.


„Heute habe ich mit Unterstützung in 3 Stunden das geschafft, wozu ich sonst sicherlich 3 Wochen gebraucht hätte…“, freute sich Marlies Kespe, nachdem es ihr mit Anleitung von Tatjana Grahlmann gelungen war, ihr Handy sicher einzurichten.


Marlon Pantel, hier im Team mit Ute Schultheiß, vertieft ins Erklären. Sein Fazit des Abends. „Es hat Spaß gemacht technisches Wissen weiterzugeben und somit den Leuten den Alltag zu erleichtern.“

Mehr Fotos des gelungenen generationsübergreifenden Abends finden sich auf der Homepage des Jugendbahnhofes unter www.jugendbahnhof-bad-marienberg.de.

Jugendbahnhof der Verbandsgemeinde Bad Marienberg