Gelungenes Miteinander im Fair-Play

beim "Kick around the world"-Turnier des Jugendbahnhofes

 08.06.2018

Frank Müller (weißes T-Shirt, Mitte) trifft mit den Turnierteilnehmern letzte Absprachen vor dem Anpfiff

Das „Kick around the world“-Turnier des VG-Jugendbahnhofes stand auch in diesem Jahr für ein gelungenes Miteinander im Fair-Play

Auch im Familienmonat Mai mit Fahrt in den Affen- und Vogelpark Eckenhagen am 05.05. und Kreisfamilienfest aller Jugendpflegen des Westerwald-Kreises am 27.05.2018 in Montabaur kam die Jugend im Programm des Jugendbahnhofes nicht zu kurz.

Neben dem Workshop „Stanceln gegen Hate Speech - Hass im Netz, nicht mit uns!“ am 03. Mai ging es auch am Freitag 25.05.2018 ums Fair-Play im Miteinander.

Ab 18 Uhr fand unter dem Motto „Kick around the world“ ein multikulturelles Fußballturnier in der Großen Sporthalle des Schulzentrums statt, das jede und jeder bei freier Verköstigung besuchen konnte.  

Das Turnier, das in den Vorjahren ein Beitrag des Jugendbahnhofes zum „Ferienanpfiff“ des Arbeitskreises Jugend, Kultur, Familie war, fand auch in diesem Jahr regen Anklang. Wie in den Jahren zuvor konnten sich alle Jugendlichen ab 14 Jahre im Vorfeld anmelden. 7 Mannschaften traten dann am Freitagabend vor insgesamt rund 60 Turnierbesuchern gegeneinander an.

Die professionelle Turnierleitung übernahm in diesem Jahr dankenswerter weise Frank Müller, der sich über die rege Unterstützung der fußballbegeisterten Jugendlichen freute. Diese übernahmen nicht nur alle Absprachen im Vorfeld. Fatjon Ramaj, Jan Raabsilber und Egzon Isufi begleiten im Wechsel sogar alle 21 Spiele engagiert und souverän als Schiedsrichter, um das im Vorfeld mehrfach verschobene Turnier trotz deren Jahres-hauptversammlung an diesem Tag stattfinden lassen zu können. Vom Ergebnis des partizipativen Events war Frank Müller ebenso begeistert wie die Verbandsgemeinde-Jugendpflege. Schöner hätte sich ein Miteinander im Fair-Play nicht gestalten lassen, und so waren am Ende nicht nur die Turniersieger die Gewinner des multikulturellen Abends.


Die Kunst des fairen spannenden Fußballspiels war bei allen Mannschaften, die ihrerseits aus Freundeskreisen und Cliquen bestanden, zu sehen. Den Fairnesspokal, da völlig ohne Foul gespielt, gewannen Umar Sattar (Zweiter von rechts vorne) und Freunde, hier von Katja Abt und Sabrina Degener mit Brezeln bewirtet


Den ersten Platz erreichten vor Viktor Gergert und seinen Freunden (3. Platz) und der Clique um Fatjon Ramaj und Lukas Schmidt (2.Platz), die Freundes-Mannschaft von Nico Bonfiglio (rechts).

Mehr Fotos von dieser und vielen anderen Aktionen finden sich auf der Homepage des Jugendbahnhofes unter www.jugendbahnhof-bad-marienberg.de

Das Team des Jugendbahnhofes dankt an dieser Stelle allen, die mit ihrem tollen Engagement zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Insbesondere Frank Müller, der sich kurzfristig bereit erklärt hatte einzuspringen  und das Turnier zu leiten, gilt ihr Dank.

Jugendbahnhof der Verbandsgemeinde Bad Marienberg