Landwirtin Alicia Weyel mit hervorragendem Abschluss

sichert Betriebsfortführung

 19.10.2017

Stolz auf ihre Tochter und Enkelin Alicia (Mitte) sind ihre Eltern Nicole und Stephan Weyel und auch ihre Oma Inge Weyel (r.). Für die Verbandsgemeinde Bad Marienberg gratulierte Bürgermeister Jürgen Schmidt (2.v.r.) der sympathischen, zielstrebigen und fleißigen jungen Landwirtin zu ihrer hervorragenden Prüfungsleistung und zu ihrer überzeugten Entscheidung zur Weiterführung des solide gewachsenen Familienbetriebes. Fotos: Röder-Moldenhauer

Die 21-Jährige vom Waldhof in Stockhausen-Illfurth sichert Betriebsfortführung in 4. Generation

Alicia Weyel ist mit viel Herzblut Landwirtin aus Leidenschaft

Die 21-jährige Alicia Weyel überraschte neben ihrer Familie wohl auch viele Freunde und Bekannte, als sie nach ihrem Abitur in 2015 am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg wirklich ernst machte und ihren Kindheitswunsch zur Ausbildung als Landwirtin umsetzte. Nach einem Jahr auf einem Hof in Ailertchen und einem weiteren Jahr bei ihren Eltern auf dem Waldhof in Stockhausen-Illfurth sowie dem Besuch der Berufsschule in Limburg legte sie nun mit besten Noten unter 25 weiteren Kolleginnen und Kollegen ihre Abschlussprüfung erfolgreich ab. Nun unterstützt sie mit viel Begeisterung die Familie mit Vater Stephan und Mutter Nicole sowie zwei weiteren Mitarbeitern und einem Auszubildenden auf dem Waldhof. Sie liebt die abwechslungsreichen Aufgaben, die Arbeit mit den Tieren und auf dem Feld, scheut keine körperlichen Anstrengungen, ebenso nicht die Arbeit von früh bis spät oder am Wo-chenende und bedient mit Spaß die vielen und großen Maschinen.

Waldhof seit 1964 ausgesiedelt

Alicias Ur-Großvater Walter fasste zu Beginn der 60er Jahre den richtigen Entschluss, aus der Ortslage von Stockhausen-Illfurth in die freie Fläche umzuziehen. Dort entwickelte sich der Betrieb ständig und solide weiter. 1980 übernahm Alicias Opa Dieter als Landwirtschaftsmeister den Hof und wurde dabei tatkräftig unterstützt von seiner Ehefrau Inge, Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft. Die engagierte Inge Weyel war mehrere Jahrzehnte auch in landwirtschaftlichen Organisationen tätig, so u.a. im Vorstand und als Vorsitzende der Landfrauen und im Bauernverband sowie bei der Landwirtschaftskammer und als Kommissionsmitglied des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Als verdiente Anerkennung wurde sie für ihren enormen ehrenamtlichen Einsatz in 2010 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
Nach der Ausbildung, Meisterprüfung und Heirat von Vater Stephan übernahm dieser, zusammen mit Dieter, in 1993 den Hof, den er nach dem frühen Ableben seines Vaters mit tatkräftiger Unterstützung seiner Familie und ständigen Um-, Neu- und Erweiterungsbauten modernisierte und den jeweiligen Erfordernisse anpasste.


Zur Zeit baut Stephan Weyel einen neuen Jungviehstall für 44 Tiere und einer automatischen Entmistungsanlage an, die erhebliche Arbeitszeiteinsparungen mit sich bringen wird.

Landwirt von heute muss auch betriebswirtschaftlich fit sein

Die Anforderungen an einen Landwirt unserer Zeit sind vielschichtig und umfangreich. Da steht die Arbeit mit Natur und Tier weiter im Mittelpunkt, aber er muss als Betriebsleiter auch kaufmännisch fit sein. Dabei wird Alicia künftig ihren Vater Stephan unterstützen und auch entlasten. Um dieser Aufgabenstellung optimal gerecht werden zu können, strebt sie nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Landwirtin als nächsten Schritt nun die Meisterprüfung in ihrem Beruf an. Denn ihr Ziel ist und bleibt die erfolgreiche Weiterführung des Familienbetriebes Waldhof in Stockhausen-Illfurth.
Dazu ermutigte sie neben ihrer Familie auch Bürgermeister Jürgen Schmidt: „Ich bin sicher, Du wirst Deinen Weg auch weiterhin erfolgreich gehen, weil Du weißt, was du willst! Mit Dir, Deiner Familie und der Unterstützung Deines Freundes weiß ich unsere schöne Landschaft und den Waldhof in besten Händen!“


Neben 145 Milchkühen haben die Weyels auf ihrem Waldhof ebenso viele Nachzuchten zu betreuen und zu versorgen, die sich auf der Weide oder in ihren Ställen sichtlich wohl fühlen.

Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg