Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Bekanntmachung gemäß § 5 Abs. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

 17.11.2020

Bekanntmachung gemäß § 5 Abs. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) im Rahmen eines wasserrechtlichen Erlaubnisverfahrens

Vollzug der Wassergesetze;
Antrag der Verbandsgemeinde Bad Marienberg Änderung der Erlaubnis vom 12.08.2020 zur Einleitung von Abwasser aus der Gruppenkläranlage „Unnau“ und den vorgeschalteten Entlastungsanlagen in verschiedene Gewässer (II. und III. Ordnung)

hier: Erweiterung/Umbau Rechenhaus und Neubau P-Fällung

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Montabaur, gibt als zuständige Wasserbehörde bekannt, dass im Rahmen des wasserrechtlichen Erlaubnis- und Genehmigungsverfahrens für den Neu-/ Umbau eines Rechenhauses und -anlage sowie Neubau einer Fällmittel-Dosierstation inkl. Lagertank bei der Gruppenkläranlage „Unnau“ in der Gemarkung Hachenburg, eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht durchgeführt wird.
(Aktenzeichen: 334-KA-143-05357/2000).
Die gemäß § 7 und 9 sowie Ziffer 13.1.3 der Anlage 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 94), das zuletzt durch Art. 117 des Gesetzes vom 19.06.2020 (BGBl. I S. 1328) geändert worden ist, erforderliche Standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls hat ergeben, dass durch das Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind.


Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord,
Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz
Montabaur


Im Auftrag                        Montabaur, den 11.11.2020
gez. Oliver Lankes
- Amtsrat -