Tiefbauarbeiten in Fehl-Ritzhausen

in der Ortsdurchfahrt gehen zügig voran

 05.07.2018

Seit Mitte April wird in der Ortsdurchfahrt Fehl-Ritzhausen gearbeitet. Bürgermeister Andreas Heidrich (links) und verantwortlicher Projektleiter der Verbandsgemeindewerke Björn Müller (2.v.r.) lassen sich von Ralf Klöckner (2.v.l) und Ralf Groß (rechts) der bauausführenden Firma G. Koch GmbH & Co. KG Einzelheiten der voll im Gange befindlichen Tiefbauarbeiten erläutern. Foto: Röder-Moldenhauer

Die nach den Osterferien begonnenen Tiefbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Fehl-Ritzhausen schreiten zügig voran. Die Arbeiten am Kanalnetz sind, bis auf die Herstellung einiger Hausanschlüsse, fertiggestellt. So kann innerhalb von nur einer Woche mit der Verlegung der neuen Wasserleitung im Bereich der Herborner Straße begonnen werden. Nachfolgend starten die Sanierung der Gehwege mit der Neueinrichtung einer modernen LED-Straßenbeleuchtung, sowie die Asphaltarbeiten im Zuge der L 295. Im Kreuzungsbereich zur K 57 in Richtung Höhn konnten die Arbeiten bereits abgeschlossen werden und der Verkehr kann wieder ohne Einschränkungen fließen.

Mit einem Investitionsvolumen von 1.377.000 € stellen die Arbeiten eine Gemeinschaftsmaßnahme unter Federführung der Verbandsgemeindewerke, mit Beteiligung der Ortsgemeinde Fehl-Ritzhausen und dem LBM Diez dar.
Aufgrund der zügigen und guten Arbeit ist mit einem Abschluss der Maßnahme früher als geplant zu rechnen und somit ist die L 295 innerhalb der Verbandsgemeinde in den vergangenen Jahren komplett erneuert.

Die Verbandsgemeindeverwaltung und die Ortsgemeinde Fehl-Ritzhausen danken allen Anliegern für das entgegengebrachte Verständnis während der Bauarbeiten und hoffen weiter auf dieses.  

Verbandsgemeindeverwaltung