VG-Werke sanieren Kanal- und Wasserleitung

Erneuerung der Anliegerstraße „Zum Gallfenster“ in Kirburg

 04.05.2021

Foto: Röder-Moldenhauer

Im Zeitplan liegen die Bauarbeiten bei der Sanierung von Wasserleitungen und Kanal „Zum Gallfenster“ in Kirburg, wovon sich Hans-Martin Giehl (rechts) vom ausführenden Unternehmen und Björn Müller von den Verbandsgemeindewerken (Mitte) vor Ort überzeugten.


Mitte April haben die Arbeiten zur Erneuerung der Anliegerstraße „Zum Gallfenster“ in Kirburg begonnen. Hierfür ist bis zum 21. Mai die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt in Richtung Langenbach b.K. notwendig. Die erforderliche Umleitung ist eingerichtet. Die Notwendigkeit der Vollsperrung ist durch die Kanalbauarbeiten von der Einmündung „Lindenstraße“ bis zur Einmündung „Zum Gallfenster“ gegeben. Errichtet wird ein Regenwasserkanal zur getrennten Ableitung von Schmutz- und Oberflächenwasser (Trennsystem). Darüber hinaus wird im Zuge der Tiefbauarbeiten auch die Wasserleitung erneuert.
 
Die Verbandsgemeindewerke investieren für das Gesamtprojekt rund 300.000 €. Die Ortsgemeinde Kirburg modernisiert die Straßenbeleuchtung für rund 12.000 € von den vorhandenen Seilleuchten auf  energiesparende LED-Leuchten.

Der Abschluss der Vollsperrung ist für die Woche vom 17. - 21. Mai mit der Durchführung der Asphaltarbeiten in der Lindenstraße geplant, wo ebenfalls die Arbeiten zur Kanalsanierung andauern.
Nach der in Kürze abgeschlossenen Sanierung der Lindenstraße ist dies das zweite Projekt der Verbandsgemeindewerke in Kirburg in diesem Jahr. Im Sommer folgt die Erweiterung des Neubaugebiets.