Nachträgliche Preisübergabe des STADTRADELN-Wettbewerbs an beste Einzelradler


Am 16. Juli 2022 fand die Siegerehrung der kreisweiten Aktion STADTRADELN in Hahn am See statt, bei der sich die Verbandsgemeinde Bad Marienberg über den ersten Platz freuen durfte (siehe Artikel).

Da unsere besten Einzelfahrer bei der kreisweiten Abschlussveranstaltung leider verhindert waren, hat Klimaschutzmanagerin Helena Frink den glücklichen Gewinnern noch einen persönlichen Besuch abgestattet. Zufällig stammen die Einzelsieger aus den Gewinnerteams der Marie-Curie-Realschule plus sowie Fahrzeugbau Kempf, die sich in der kreisweiten Rangierung auf den vorderen Plätzen wiederfanden. Das nahm der Klimaschutzmanager des Westerwaldkreises Johannes Baumann zum Anlass, die Preise und Urkunden gemeinsam mit Frau Frink persönlich zu überreichen.

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien besuchten die beiden Klimaschutzmanager*innen die Marie-Curie-Realschule plus, um im Beisein der Schülerschaft die Siegerurkunden zu überreichen. Als beste weiterführende Schule im Westerwaldkreis   nahm Schulleiter Thomas Eppendorf die Urkunde im Namen der Lehrer*innen und Schüler*innen dankend entgegen. 

Klimaschutzmanagerin Helena Frink verliest die Urkunde vor der Überreichung an Schulleiter Thomas Eppendorf (Mitte).

Platz eins der besten Einzelfahrer innerhalb der Verbandsgemeinde ging ebenfalls an ein Teammitglied der Realschule plus. Jonas Hartmann konnte mit 1.313 geradelten Kilometern den Sieg in der Einzelwertung holen und wurde neben einer Prämierung auch mit tosendem Applaus seiner Schülerinnen und Schüler belohnt.

v.l.n.r: Helena Frink (VG-Klimaschutzmanagerin), André Wagner, Markus Gottstein (beide Firma Fahrzeugbau Kempf, Johannes Baumann (Klimaschutzmanager WW-Kreis)

Den Besuch bei der Firma Fahrzeugbau Kempf nahmen Frau Frink und Herr Baumann nicht nur zur Übergabe der Preise, sondern auch für einen lockeren Austausch zur Aktion mit den Teilnehmenden der Firma Kempf. Nach Übergabe der Einzelpreise an Markus Gottstein und Andre Wagner für die Plätze zwei und drei im VG-Einzelfahrer-Ranking, wurde auch das tolle Teamergebnis nochmals aufgegriffen. Durch die Platzierung im Unternehmensranking des Westerwaldkreises, wurden die Unternehmen in den Verbandsgemeindewertungen nicht berücksichtigt. Da die Firma Kempf jedoch die meisten pro Kopf Kilometer innerhalb der Verbandsgemeinde geradelt hat, gab es seitens der Verbandsgemeinde eine zusätzliche Prämierung.