Verbandsgemeinde unterstützt Freiwillige Feuerwehren


Wie wichtig die Freiwilligen Feuerwehren für die Bürger*innen in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg sind, konnten wir in der vergangenen Woche bei den starken Niederschlägen verbunden mit der Schneeschmelze erleben. Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehren waren wieder mal zur Stelle und halfen in vielfacher Form beim Kampf gegen die Wassermassen. Für diesen Einsatz gebührt allen Beteiligten ein herzlicher Dank.

Die Unterstützung der Feuerwehren bleibt den verantwortlichen Gremien in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ein wichtiges Anliegen. Die Wertschätzung der Freiwilligen Feuerwehren spiegeln die Zahlen im Haushalt der Verbandsgemeinde Bad Marienberg wider. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt rund 1 Mio. Euro im Brandschutzwesen verausgabt.
So vielfältig die Aufgaben der Brandschützer, so vielfältig auch die Ausgaben.
Für die Anschaffung von Dienst- und Schutzkleidung, die Jahresbeschaffung von Schläuchen, Filtern, Atemluftgeräten, Funkmeldeempfängern und sonstigen Gegenständen, die Unterhaltung und Bewirtschaftung der Feuerwehrgerätehäuser, gleiches für über 30 Fahrzeuge und Anhänger und die Zahlung von Aufwandsentschädigungen und Lohnersatzleistungen wendete der Träger des Brandschutz im Jahr 2020 insgesamt rund 500.000 Euro auf.

Im investiven Bereich kommt circa der gleiche Betrag hinzu. Ein neues MZF 1 für die FF Langenbach b. K., ein MTF für die FF Norken sowie ein MLF für die FF Unnau waren neben dem Anbau des Gerätehauses in Nistertal die größten Positionen. Nicht vergessen darf man die Beschaffungen von Rollcontainern für eine Tragkraftspritze und Hochwasserschutz, ein Kompressor für die Druckluftversorgung der Feuerwehrfahrzeuge und eine weitere Kamera für die Drehleiter.
Neben den Landesförderungen für Fahrzeuge und Gebäude erhält die Verbandsgemeinde als Brandschutzträger für die Finanzierung jährlich eine pauschale Zuwendung zur Mitfinanzierung von feuerwehrtechnischer Ausrüstung aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz. Ein besonderer Dank gilt ebenso den vielen privaten Sponsoren für das Brandschutzwesen, die erheblich zu der Ausrüstungsbeschaffung beitragen.

„Die Feuerwehren liegen uns am Herzen. Zum Schutz und zum Wohl der Bürger*innen haben sie vielfältige Aufgaben zu leisten. Eine moderne Ausrüstung und Infrastruktur sind zwingende Voraussetzung“, so kommentiert Bürgermeister Heidrich die Anschaffungen und Investitionen des vergangenen Jahres. „Unsere Wehrleitung mit Klaus Groß und Frank Schiffmann hat wie immer die erforderlichen Vorarbeiten geleistet. Dafür gilt ihnen ein aufrichtiges Dankeschön.“