Flyeraktion der Schülervertretung zur Bring- und Abholsituation im Schulzentrum Bad Marienberg

Tägliches Verkehrschaos im Erlenweg

Vor Unterrichtsbeginn und -ende strömen täglich Scharen von Kindern ins Schulzentrum bzw. zu den Bussen. Zeitgleich erreichen bzw. verlassen alle Lehrkräfte die dort vorhandenen Parkplätze. Viele Verkehrsteilnehmer treffen dann aufeinander. Das sorgt nicht nur für chaotische Verhältnisse, sondern stellt auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Schulkinder dar.

Die Örtliche Ordnungsbehörde als Straßenverkehrsbehörde der Verbandsgemeindeverwaltung weist seit vielen Jahren auf die Problematik des Elterntaxis im Erlenweg des Schulzentrums in Bad Marienberg hin. Appelle über das Wäller Blättchen, Elternbriefe und persönliche Gespräche hatten leider nicht den gewünschten Erfolg. Als der Schülersprecher des Evangelischen Gymnasiums im vergangenen Jahr um Unterstützung gebeten hatte, entstand die Idee, von Seiten der Schülerinnen und Schüler eine Initiative zu starten und die Eltern mit Flyern auf die Gefahren hinzuweisen.

In Absprache mit der Wolfsteinschule, der Marie-Curie-Realschule plus und der Michael-Ende-Schule hat die Schülervertretung des Evangelischen Gymnasiums einen Flyer entworfen, der die Eltern dafür sensibilisieren soll, die Kinder nicht am Erlenweg im Schulzentrum ein- oder aussteigen zu lassen, sondern zum Halten die großen Parkplätze an der Stadthalle oder am ehemaligen Busparkplatz zu nutzen. Diese Flyer wurden nun anlässlich der morgendlichen Anfahrt an die Eltern verteilt.

Bürgermeister Heidrich dankte den Initiatoren und Teilnehmern der Aktion und rief die Eltern nochmals dazu auf, ihre Kinder auf den vorhandenen Parkplätzen an der Stadthalle, im Sportzentrum und am ehemaligen Busplatz oberhalb des Schulzentrums aus- und einsteigen zu lassen.




Verbandsgemeindeverwaltung