Wichtige Information für Waldbesucher und Bürger im Bereich der Verbandsgemeinde Bad Marienberg!


Da die personellen Möglichkeiten begrenzt sind, muss die Reihenfolge der Arbeiten priorisiert werden. Oberste Priorität hat für die Förster die Pflanzung auf den entstanden Kahlflächen. Mit viel Glück konnten wir bei der bundesweit hohen Nachfrage Pflanzen und Pflanzer für unsere Waldbesitzer sicherstellen. Daher liegt das erste Augenmerk auf der Erreichbarkeit der Flächen und der Durchführung der Pflanzung (bis voraussichtlich Ende April). Dies bedingt, dass Zuwegungen zu den Pflanzflächen und die Flächen selbst vorrangig geräumt werden müssen.

Wanderwege und Bereiche, in denen aktuell kein "Handlungsbedarf" ist, müssen daher warten. Es gibt auch flächige Windwürfe, wie z.B. am Eisenkautsweg unterhalb des Wolfsteins, die von Vermarktung und Maschinenverfügbarkeit abhängen. Daher muss in nächster Zeit mit Einschränkungen gerechnet werden!

Wir Förster appellieren daher an Ihr Verständnis und vor allem an die Vernunft! Wenn Sie sich in Bereichen aufhalten, in denen nicht geräumt wurde, kann Sie ggf. ein Rettungswagen nicht erreichen. Es muss weiterhin auch bei leichtem Wind mit abbrechenden Ästen und nachfallenden Bäumen gerechnet werden. Vermeiden Sie bitte solche Bereiche, auch wenn das der seit Jahren übliche Rundgang ist!

Noch ein Hinweis für Brennholzkunden: Die Aufarbeitung des Brennholzes wird sich aufgrund der Situation zumindest verzögern. Neben der fehlenden Arbeitskapazität können die Flächen wegen der Nässe nicht befahren werden. Es ist im Moment davon auszugehen, dass ein Teil der Brennholzbestellungen nicht mehr im Frühjahr geliefert werden kann. Auch hier bitten wir um Verständnis.

 

Jochen Panthel, Forstrevier Bad Marienberg
Otmar Esper, Frostrevier Kirburg