Dreisbach kann mit 170.000 Euro aus dem Landeshaushalt rechnen


"Aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz kann in diesem Jahr die Ortsgemeinde Dreisbach mit einem hohen Zuschuss für ihre Modernisierungsmaßnahmen rechnen." Diese gute Nachricht überbrachte der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering anlässlich seines Treffens mit Bürgermeister Andreas Heidrich und
Ortsbürgermeisterin Andrea Theis in Dreisbach.

Wie Ortsbürgermeisterin Theis erläuterte, plant die Ortsgemeinde die Neugestaltung des Vorplatzes vor der Friedhofhalle und eine Sanierung des Gebäudes. "Auch neben und hinter der Halle müssen wir dringend etwas machen", sagte Theis. Hierfür benötige die Gemeinde gut eine halbe Million Euro. Sichtlich erfreut war Ortsbürgermeisterin Theis über die Nachricht, dass die Landesregierung ihrem Förderantrag stattgegeben hat und sie somit mit 170.000 Euro Zuschuss rechnen kann.

"Der Förderbetrag wird in zwei Teilen in den Jahren 2022 und 2023 ausgezahlt und deckt in etwa ein Drittel der zuwendungsfähigen Kosten ab", erläutert MdL Hering die gute Nachricht aus Mainz.
Bürgermeister Andreas Heidrich zeigte sich ebenfalls erfreut über die Unterstützung des Landes und dankte Hendrik Hering, dass er sich stets für die Belange der Gemeinden in Mainz einsetzt und immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Kommunen seiner Heimat habe.
"Ich bin hocherfreut, dass das Land auch in Zeiten, in denen der Ukraine-Krieg und die noch immer nicht überwundene Coronapandemie die Schlagzeilen beherrschen, mit Sorgfalt seinen Aufgaben nachkommt und die Kommunen auf eine auf allen Politikfeldern handlungsfähige Landesregierung vertrauen können. Für meine Heimat freut es mich sehr, denn mit viel Landesunterstützung arbeiten die Städte und Gemeinden seit Jahrzehnten an der Sanierung der kommunalen Infrastruktur und sorgen so für eine attraktive Heimat.", sagte der SPD-Landespolitiker abschließend.