Projektförderung des Landes Rheinland-Pfalz


Innenminister Roger Lewentz (3.v.r.) überreichte drei Förderbescheide an die Ortsbürgermeister v.r. Rudi Neufurth, Neunkhausen, Iris Wagner, Unnau und Jürgen Steup, Großseifen. Darüber freuten sich auch Bürgermeister Andreas Heidrich (l.) und der heimische SPD-Abgeordnete Hendrik Hering (2.v.l.).

Insgesamt 322.000 € aus dem Investitionsstock 2021 erhalten die Ortsgemeinden Großseifen, Neunkhausen und Unnau zur Durchführung verschiedener Baumaßnahmen:

Mit Fördermitteln in Höhe von 60.000 € möchte die Ortsgemeinde Großseifen gemeinsam mit der Stadt Bad Marienberg am Friedhof einen Parkplatz mit insgesamt 24 Stellplätzen, davon vier behindertengerecht, bauen. Außerdem sieht die Baumaßnahme eine neue barrierefreie Wegführung vom alten Teil des Friedhofs zum tieferliegenden neueren Grabfeldbereich des Friedhofes sowie einen barrierefreien Zugang zur Friedhofshalle vor.

Für das Bürgerhaus in Neunkhausen stehen 180.000 € Fördermittel bereit. Hier wird der große Saal und Thekenraum umgestaltet, die Sanitäranlagen erneuert, die  Nebenräume, Küche, Flur, die Räumlichkeiten im Bereich der Kegelbahn modernisiert und das Gebäude als Ganzes barrierefrei ausgebaut. Für die umfangreiche Sanierung werden Kosten von ca. 520.000,- € veranschlagt.

Die Kornhahnstraße in Unnau soll auf einer Länge von etwa 315 Metern ausgebaut werden. Durch die Ausbaumaßnahmen sollen die baulichen und technischen Defizite der Verkehrslage behoben sowie die dörfliche Infrastruktur auch im Hinblick auf die Barrierefreiheit verbessert und aufgewertet werden. Zudem wird durch den Straßenausbau die Verkehrssicherheit der Kornhahnstraße für die nächsten Jahrzehnte sichergestellt. Die voraussichtlichen Kosten für den Ausbau betragen 775.000,- €. Hierfür stehen der Gemeinde 82.000 € Fördermittel aus dem Investitionsstock des Landes zur Verfügung.

„Alle Projekte dienen dazu, den gemeinschaftlich genutzten Raum aufzuwerten und allen zugänglich zu machen“, sagte Innenminister Roger Lewentz anlässlich der Übergabe der Förderbescheide an die jeweiligen Ortsbürgermeister in der  Verbandsgemeinde Bad Marienberg.
„Seit vielen Jahren werden Rathäuser, Dorfgemeinschaftshäuser, Mehrzweckhallen und auch Gemeinschaftsplätze und -straßen mit Hilfe des Investitionsstocks realisiert. Die durch die Förderung ausgelösten Investitionsausgaben sind für die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk von großer Bedeutung. Dies gilt umso mehr, als das ausgelöste Investitionsvolumen das eingesetzte Fördervolumen um ein Vielfaches übersteigt“, so Lewentz.

Der Bau und die Sanierung kommunaler Einrichtungen zählen zu den typischen Aufgaben der Förderung aus dem Investitionsstock. Förderanträge werden dabei anhand der Dringlichkeit der einzelnen Projekte, der finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen und der strukturellen Besonderheiten in den Regionen bewertet.

Wir freuen uns sehr, dass drei Ortsgemeinden aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg gefördert werden konnten, dankte Bürgermeister Andreas Heidrich stellvertretend für die Ortsbürgermeister*in Iris Wagner, Unnau, Rudi Neufurth, Neunkhausen und Jürgen Steup, Großseifen dem Innenminister. Gleichzeitig kündigte er weitere Anträge für I-Stock-Maßnahmen an, bei denen er ebenso auf eine Förderung und Unterstützung von Roger Lewentz hoffe, was dieser gerne zusagte.

Verbandsgemeindeverwaltung