Margarete Kempf erhielt Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz


Eine hochverdiente Ehrung erhielt unsere Mitbürgerin Margarete Kempf aus dem Bad Marienberger Stadtteil Langenbach. Im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ließ die Kreisverwaltung Margarete Kempf die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für herausragendes ehrenamtliches Engagement zukommen. Obwohl die Ehrung nicht wie üblich in großem Rahmen erfolgen konnte, freute sich die über 90jährige sehr über die seltene Auszeichnung.

„Eich wull ömmer gern für Annern doo sei“, sagte die sichtlich gerührte Jubilarin in reinstem Lengemer Platt.

Neben ihrer Tätigkeit im ehemaligen Bad Marienberger Krankenhaus bis zu dessen Schließung im Jahr 1976 war Margarete Kempf mehr als 50 Jahre im DRK Ortsverein Bad Marienberg tätig. Darüber hinaus engagiert sie sich seit über 25 Jahren ehrenamtlich im Bad Marienberger Seniorenheim „Sonnenhof“. Dort unterstützt sie mehrmals in der Woche die dortigen Pflegekräfte bei ihren sehr belastenden Aufgaben. Sie spielt und singt mit den Bewohnern und leistet oft wertvolle Sterbebegleitung. „Leider kann ich derzeit dieser Tätigkeit aufgrund der Quarantänebestimmungen nicht nachkommen“, bedauert Margarete Kempf. Bei der Gestaltung vieler Seniorenfeiern nicht nur in der Stadt Bad Marienberg war sie ebenso aktiv, wie im Plattschwätzerstammtisch und im Frauenchor Bad Marienberg-Langenbach. Den Stadtteil Langenbach vertrat darüber hinaus bei der Erarbeitung des Mundartwörterbuchs Bad Marienberg. Auch als Waffelbäckerin bei der „Leichter-Leben-Woche“ des Kneipp-Vereins war sie eine willkommene Hilfe. „Wahrlich eine eindrucksvolle Ehrenamtsbilanz“, wie Bürgermeister Andreas Heidrich anlässlich der Ehrung anerkennend feststellte.

 

Friedrich-Wilhelm Wagner mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Ebenfalls eine hochverdiente Ehrung erhielt Friedrich-Wilhelm Wagner aus Norken. Im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte der Westerwaldkreis Friedrich-Wilhelm Wagner die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für herausragendes ehrenamtliches Engagement zukommen lassen. Die Ehrung konnte diesmal nicht wie üblich in großem Rahmen erfolgen. Trotzdem war die Freude bei dem Altbürgermeister groß, wie er zugab.
Friedrich-Wilhelm Wagner war langjährig ehrenamtlich in der kommunalen Selbstverwaltung tätig. Er war Mitglied des Gemeinderates von 1974-1979 sowie von 1981-2004. Im Jahr 1994 übernahm er das Amt des Beigeordneten, das er, später als Erster Beigeordneter, bis 2004 ausübte. Danach wurde er zum Ortsbürgermeister von Norken gewählt, was er ununterbrochen bis zum Jahr 2019 blieb.
Herausragend war sein Einsatz für die Unesco Kindertagesstätte Norken sowie die Unesco Grundschule in Trägerschaft der Ortsgemeinde. Diese beiden Gemeindeeinrichtungen waren ihm stets eine Herzensangelegenheit.

Friedrich-Wilhelm Wagner (links) freute sich sehr über die verdiente Ehrung. Ortsbürgermeisterin Simone Jungbluth (Mitte) und Bürgermeister Andreas Heidrich (rechts) bedankten sich im Namen der Ortsgemeinde sowie Verbandsgemeinde Bad Marienberg persönlich für Wagners enormen ehrenamtlichen Einsatz für seine Ortsgemeinde.
Friedrich-Wilhelm Wagner (links) freute sich sehr über die verdiente Ehrung. Ortsbürgermeisterin Simone Jungbluth (Mitte) und Bürgermeister Andreas Heidrich (rechts) bedankten sich im Namen der Ortsgemeinde sowie Verbandsgemeinde Bad Marienberg persönlich für Wagners enormen ehrenamtlichen Einsatz für seine Ortsgemeinde.


Verbandsgemeinde
Bad Marienberg