Vielfältige Mitmach-Aktivitäten und Raum für gemeinsame Zeit


Das Entfallen des 2-tägigen Medienworkshops und der Erlebnisnachtwanderung mangels Anmeldungen, machten in der gesamten ersten Woche der Herbstferien die uneingeschränkte durchgehende Öffnung des JUBA-Treffs möglich. Billard, Kicker und Tischtennis waren ebenso wie die Nutzung von Musikanlage und historischem Güterschuppen begehrter Zeitvertreib bei den Besucher*innen. Auch freuten sie sich, dass der Jugendbahnhof seit Oktober auch wieder sonntags geöffnet hat.

In der zweiten Ferienwoche ging es dann weiter mit einer Kombi aus nachmittäglichen Aktivitäten und sich anschließendem abendlichen Jugendtreff.

Bei einem gemeinsamen Wohlfühlnachmittag für Mütter und Töchter erfuhren die Mutter-Tochter-Paare von Eva Christina Becher, Gestaltcoach, wie sich pflegende Naturkosmetik herstellen lässt, die sie im Anschluss ebenso, wie die entsprechenden Rezepte mit nach Hause nehmen konnten. Sie kreierten Lippenpflegestifte aus Bienenwachs und Sanddornöl, eine Body-Lotion aus Frauenmantel und Sonnenblumenöl und eine Wärmesalbe für Hände und Füße aus geriebenem Apfel, Bienenwachs und einem Zimt- und Ingwersud. Beim “Abenteuer Achtsamkeit“, so der Titel des Nachmittages, verlebten die Teilnehmerinnen mit Atemübungen, gegenseitiger Igelballmassage, und Handmassage mit selbstgemachtem Duftöl unter Anleitung der Heilpraktikerin Martina Gies-Dick eine wohltuende entspannte Zeit miteinander. Die Achtsamkeitsübungen in wertschätzender Wohlfühlatmosphäre genossen Mütter wie Töchter gleichermaßen und waren am Ende der Veranstaltung voll des Lobes für den tollen Nachmittag.

Eva Christina Becher und Martina Gies-Dick (am Fenster von links), zeigen den aufmerksamen, interessierten Teilnehmerinnen, wie sich aus einfachen natürlichen Zutaten tolle Pflegeprodukte herstellen lassen.

Am Freitag endete der Ferienspaß mit einer schaurig schönen Halloweenparty für Kids und der Verabschiedung von Christina Becher, die ein 4-wöchiges Jugendpraktikum im Rahmen ihrer Erzieherausbildung an der Erzieherfachschule Wissen im Jugendbahnhof absolvierte.

Sie hatte während ihres Praktikums den Familien-Spiele-Treff beim Herbstmarkt in der Bismarckstraße, den Herbstferienspaß und die Arbeit im offenen Treff miterleben und, wie sie selbst betonte, wichtige Erfahrungen sammeln und tolle Einblicke in die Arbeit erhalten können.

Am Halloweennachmittag gestaltete sie mit Grusel begeisterten Kindern in der Kreativecke Lutscher-Spinnen, Teelicht-Mumien und Pappteller-Monster. Mit der Jugendpflegerin   Claudia Göhlert spielten die toll verkleideten Kids ein Kennenlern-Spinnennetzspiel, “Stopp-Tanz“ und “Mord in der Disco“. Für s leibliche Wohl war mit Glibber-Ekelbowle, Grünen Nudeln mit Ketchup, Gebissen aus Äpfeln und Mandeln, Monsterkeksen, Popcorn und Mumienwürstchen gesorgt.

Christina Becher (rechts vorne) beim Gruseldinner zum Abschluss des gelungenen Motto-Spiele- und Kreativnachmittages im Jugendbahnhof.

Höchst engagiert mit von der Gruselpartie wie dem gesamten Herbstferienspaß waren auch Lisa Birx, Sozialassistentin im 10-wöchigen Praktikum in der Jugendpflege der Verbandsgemeinde, und Lukas Schorn, der seit Oktober nun ein Jahr als Berufspraktikant das Team der Verbandsgemeinde-Jugendpflege unterstützen wird.

Weitere Fotos zu allen Aktivitäten rund um den diesjährigen Herbst-Ferienspaß finden sich auf der Homepage des Jugendbahnhofes unter www.jugendbahnhof-bad-marienberg.de. Dort lassen sich auch die aktuellsten Infos zu kommenden Aktivitäten, wie z.B. der Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bonn am 03.12.2022 in Erfahrung bringen.

Bei Teilnahme-Interesse einfach im Jugendbahnhof, bzw. telefonisch unter der 02661/63270 anmelden. Die beiden Jugendpflegerinnen informieren Sie gerne und beantworten Ihre Fragen.

Jugendbahnhof der Verbandsgemeinde Bad Marienberg