Kulturelle Einrichtungen

Kulturelle Einrichtungen der Region

Unsere Heimat kennenlernen


Basaltpark Bad Marienberg

Der Basaltpark ist eines der Wahrzeichen unserer Verbandsgemeinde. Er ermöglicht nicht nur hervorragende Einblicke in die Vulkantätigkeit in unserer Region vor etwa 25 Millionen Jahren, sondern er repräsentiert auch die Geschichte des Basaltabbaus, der in den vergangenen Jahrhunderten eine wichtige wirtschaftliche Rolle für die Bürger in und um Bad Marienberg hatte. Im Basalt-Freilichtmuseum werden die früheren Abbaumethoden und die geologischen Vorgänge anschaulich dokumentiert. Rund um den rekultivierten Steinbruch kann man die verschiedenen Arten und Kristallisationsformen des Basalt erkennen. Charakteristisch: Fünf- oder sechseckige Säulen in verschiedener Stärke, die häufig in "Meilerstellung" sichtbar sind.

Den Basaltpark erreichen Sie über die Bismarckstraße in Richtung Stadtteil Zinhain. Der südliche Eingang ist in der Nähe Bahnhofsstraße/Bismarckstraße.


Führungen nach Vereinbarung 02661/7031

  • Öffnungszeiten

    Mai bis Ende September
    Mittwoch, Samstag, Sonntag
    10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Heimatstuben Bad Marienberg

In den Heimatstuben Bad Marienberg bekommen die Besucher das Werden der Landschaft vermittelt. Wer sich für Geschichte, Brauchtum, Wirtschaft und die "Wäller" interessiert, erhält einen umfassenden Überblick durch die wechselnden Ausstellungen. So bringt der Besuch nicht nur Touristen und Erholungssuchenden den Westerwald ein Stückchen näher - auch die Westerwälder erleben Ihre Heimat bewusster.

  • Öffnungszeiten

    Montag bis Donnerstag
    08:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr
    Freitag
    08:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr

Landschaftsmuseum Westerwald

Das Landschaftsmuseum zeigt die Kulturgeschichte des Westerwaldes vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. In reizvoller Parklandschaft am Ortsrand von Hachenburg erleben Sie in acht typischen Gebäuden der Region das bäuerliche Wohnen, das Leben und Arbeiten, wie es im Westerwald lange Zeit bis um 1960 üblich war. Eine Scheune, ein Backhaus sowie eine Ölmühle führen die bäuerliche Eigenversorgung vor Augen. Ausstellungen verdeutlichen, wie Tischler, Töpfer, Schmiede und andere Handwerker ihre Gerätschaften erzeugten. Auch die Dorfschule, in der alle Schüler gemeinsam in einem Raum unterrichtet wurden, darf natürlich nicht fehlen. Ein tolles Erlebnis für Jung und Alt!


"Kleines Museum": Aus Liebe zur Heimat

Im Jahr 2004 erwarb die Ortsgemeinde Nistertal das alte Gebäude, um dort ein Heimatmuseum einzurichten. Es verkörpert mit seiner wechselvollen Nutzung als Lebensmittelgeschäft, Kindergarten, Schuh-macherei, Molkerei und Backes einen wechselvollen Teil der Ortshistorie.Dank viel Engagement konnten Ortsgemeinde und Westerwald-Verein Nistertal mit fleißigen Herlferinnen und Helfern sowie Gönnern dieses Kleinod erhalten und ein gutes Stück Heimatgeschichte als Museum sichern.

  • Kontakt

    Lerchenweg 5
    (Einfahrt unterhalb Metzgerei Wedler)
    57647 Nistertal

Besichtigungen des „Kleinen Museums“ nach Vereinbarung über Ortsgemeinde Nistertal und Westerwaldverein – Zweigverein Nistertal.


Stöffelpark

Der Tertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel mit einer der weltweit bedeutendsten Fossillagerstätten und einem einmaligen Industrieensemble. 25 Millionen Jahre Erdgeschichte werden hier lebendig, erhalten in den Ablagerungen eines Maarsees. Und mehr als 100 Jahre Industriegeschichte werden wach, dokumentiert am Basaltabbau und Basaltverarbeitung. Drei Erlebnisräume (z. T. im Bau befindlich), ein See und ein einzigartiges Freigelände bilden die fantastische Kulisse für ein spannendes Abenteuer in der Welt des Wissens.

Stöffelstraße
57647 Enspel
Telefon: 02661/980980-0
Telefax: 02661/980980-10
E-Mail: info@stoeffelpark.de 

Öffnungszeiten:
März bis Oktober
täglich: 10:00 bis 18:00 Uhr
November bis Februar:
nach Voranmeldung


Keramikmuseum Westerwald

Historie und Moderne der Keramik unter einem Dach: Vom Tonabbau früher und heute - bis zur Hightech Keramik: auf 2500m² finden Sie hier Keramik vom Feinsten! Entdecken Sie Arbeiten aus der mehr als 5 Jahrhunderte währenden Geschichte der Keramik.

Lindenstraße 13
56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: 02624/946010
kontakt@keramikmuseum.de

Führungen, Kindergeburtstage und Museumspädagogik bitte im Voraus buchen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Mittwoch bis 18.00 Uhr